edd - entdecke dein dekanat

Beiträge mit dem Tag ‘ Gunzenbach‘

Gunzen-Action-Ferientage mit 39 Kindern

„Spiel, Spaß und Action“ das war das Motto der diesjährigen Gunzentage der kirchlichen Jugendarbeit (kja) im Dekanat Alzenau. Rund 50 Kinder im Alter zwischen 8 und 10 Jahren konnten am Montag (07.09.15), Mittwoch (09.09.15) oder Freitag (11.09.15) einen besonderen Ferientag im Jugendhaus Gunzenbach erleben.

Endlich wieder edd-light!

Das Dekanats-Team lädt dich recht herzlich zum diesjährigen edd-light ein: dem knackig-spannenden Workshop-Nachmittag! Auch diesen Sommer wartet an drei Sonntagen ein reizvoll gestaltetes Workshop-Angebot auf dich. Komme dazu einfach ins Jugendhaus Gunzenbach und belege unkompliziert einen der stattfindenden Workshops! Ohne Anmeldung, Ohne Teilnahmegebühr!

Augenblick

Auf dem Jugendforum im September 2012 haben fast 40 Jugendliche die kirchliche Jugendarbeit des Dekanat Alzenau in den Blick genommen. Aus den Rückmeldungen und dem Wunsch nach mehr Aktionen zwischendurch ist folgendes Projekt entstanden: Ein Treffpunkt für Jugendliche, immer am ersten Sonntag im Monat- und zwar definitiv an jedem Schauen wer da ist, Blicke und […]

Sprungbrett – Ich bin doch kein Kind mehr

Am Samstag ging in Gunzenbach im neuen Jugendhaus die diesjährige Sprungbrett-Freizeit zu Ende. 6 Tage lang erlebten dort 21 Jugendliche mit 6 Teamern aus dem ganzen Dekanat die Fülle des Lebens. Und der Sprung von der Kindheit in die Jugend gelang bei bewährtem Programm allen.

believe – fünf Tage für dein Leben

Mit believe, der Freizeit für Jugendliche ab 15 Jahren, haben 22 Jugendliche und junge Erwachsene in der Karwoche das Jugendhaus Gunzenbach zum ersten Mal bewohnt. Auch über die Grenzen des Dekanates Alzenau hinaus waren die Jugendlichen nach Gunzenbach gekommen, um ihr Leben und ihren Glauben neu zu entdecken.

Jugendkreuzweg – Ich war dabei!

Rund 100 Jugendliche haben beim ökumenischen Jugendkreuzweg mit ihrem Weg von Kälberau nach Gunzenbach rund 3.500 Euro für ein barrierefreies Jugendhaus gesammelt, denn für jeden Jugendlichen zahlten Sponsoren einen bestimmten Beitrag. Die ersten Fotos der Aktion gibts HIER!