edd - entdecke dein dekanat

OMIs ziehen Bilanz

In der letzten “omi!runde” vor den Sommerferien haben die Verantwortlichen für die Ministrantenarbeit im Dekanat Alzenau Bilanz für die vergangenen 12 Monate gezogen. Dabei wurde die Organisation und Durchführung der drei dekanatsweiten Großereignisse: Tischkickerturnier, Ministrantentag und Ministrantenfußballtunier ebenso gelobt, wie die monatlichen Treffen und das gemeinsame Klausurwochenende.

Damit wurde auch deutlich, wofür die Omirunde steht: zum einen bietet sie eine Plattform für die Oberministranten des Dekanates. In der Omirunde können die Verantwortlichen Erfahrungen austauschen, Ideen sammeln und sich gegenseitig motivieren.

Zum zweiten sorgen die Oberministranten mit den Großereignissen für Angebote für alle Ministranten. Auf Dekanatsebene haben so auch die kleinen Altardiener Gelegenheit, zu erfahren, dass sie “ihr Hobby” mit vielen anderen teilen und es gar nicht stimmt, “dass nur Spießer Ministranten sind”.

Gerade bei den sportlichen Turnieren kommt ein drittes hinzu: Hier gelingt es der Omirunde schon seit Jahren, deutlich zu machen, dass Miteinander und Fairness wertvoller sind als sportlicher Ehrgeiz. Damit prägen die Oberministranten in besonderer Weise eine Kultur der “Gemeinschaft”.

Zur Bilanz gehörte aber auch der Dank an das Leitungsteam der Omirunde: Adrian Deptuch, Victoria Dey und Judith Guldan – den Dekanatsjugendseelsorger Richard Rosenberger sogar mit der Überreichung eines kleinen Geschenkes besonders deutlich zum Ausdruck brachte. Doch neben dem Leitungsteam – das wurde mehrmals betont – ist vor allem die Beständigkeit derjenigen Oberministranten, die regelmäßig an den Treffen teilnahmen, Ideen und Energie einbrachten und zupackten, wenn helfende Hände gefragt waren, mit ein Grund für den Erfolg des abgelaufenen Jahres war.

Im Anschluss an den Dank für das Leitungsteam wurde das Führungsgremium der Omirunde neu gewählt. Judith Guldan aus Daxberg stellte sich nicht mehr für eine Wiederwahl zu Verfügung. Neben Adrian Deptuch aus Albstadt und Victoria Dey aus Kälberau, die erneut gewählt wurden, gehören nun noch Florian Stratenwerth, ebenfalls aus Kälberau und Maria-Theresa Kampfmann aus Reichenbach zum Leitungsteam. Adrian Deptuch, der seit mehreren Jahre im Leitungsteam der Omirunde ist, freut sich bereits auf das kommende Arbeitsjahr. Dass es auch 2011 ein Kickerturnier und im Sommer ein Fußballturnier für die Ministranten geben wird, steht schon so gut wie fest. Daneben will das neue Leitungsteam weiterhin vor allem die Vernetzung der Ministrantenarbeit vorantreiben. „Im Hinblick auf die vielen neu gegründeten Pfarreiengemeinschaften, müssen wir auch in der Omirunde umdenken und unsere Arbeitsweise den neuen Strukturen anpassen“, gibt Victoria Dey zu bedenken.

Der Termin für die erste Omirunde nach den Sommerferien steht noch nicht fest. Ab September wird er auf der Homepage der Dekanatsjugendarbeit unter www.edd-im-web.de veröffentlicht.

Kommentare IconKommentare

  1. Chris schrieb
    am 7.07.2010 um 12:56 Uhr

    Glückwunsch an die vier wieder- und neugewählten :-)

Kommentar schreiben

Anti-Spam *