edd - entdecke dein dekanat

Sehen – Urteilen – Handeln

Die kirchliche Jugendarbeit des Dekanats Alzenau stand im Mittelpunkt des Jugendforums, zu dem am Freitagabend fast 40 Jugendliche nach Schimborn in den Jakobussaal gekommen waren. Das Dekanatsteam hatte Beobachtungen, mögliche Erklärungen und in Frage kommende Handlungsschritte formuliert. Beispielsweise war bemerkt worden, dass Jugendliche zunehmend über Zeitmangel klagen, dass Schule immer mehr Raum einnimmt. Oder, dass generell die Zahl der Kinder und Jugendlichen sinkt. Aber auch, dass die Werbung in den Pfarreien mancherorts nicht mehr funktioniert.

Zur Debatte standen deshalb mögliche Schlussfolgerungen daraus: Muss man sich auf geringere Nachfrage einstellen oder die Angebote an sich hinterfragen? Wie sollte das Dekanatsteam handeln? Müssen die Eltern mehr über die Angebote informiert werden, sollte eine Zusammenarbeit mit den Hauptamtlichen forciert werden? Müsste das Dekanatsteam seinen Fokus mehr auf die Ortsgruppen richten? Diese und noch weitere Fragen hatten die anwesenden Jugendlichen zu bewerten. Anschließend wurden in kleinen Gruppen darüber diskutiert, weitergedacht und dem Dekanatsteam zusätzliche Ideen und Anregungen mitgegeben. Sehr ermutigend und bestärkend war das sich anschließende Plenum, in dem die Jugendlichen persönliche Statements  abgaben. Sehr schnell wurde deutlich: Die kirchliche Jugendarbeit im Dekanat Alzenau läuft nach wie vor auf hohem Niveau, es gibt viele Jugendliche, denen die Angebote sehr wichtig sind, die daraus ganz wesentliche Energie für Schule und Alltag ziehen, die sich durch die Jugendarbeit entscheidende Lebensfragen stellen. Was die Werbung angeht, will man sich nicht auf andere verlassen.  Denn nach wie vor – das wurde vielfach bestätigt – sei die beste Werbung, wenn begeisterte Jugendliche von ihren Erfahrungen berichten und damit neue Jugendliche anstecken.
Die vielfältigen Einschätzungen und Ideen werden nun in den nächsten Monaten vom Dekanatsteam ausgewertet. Gründlich sollen mögliche Konsequenzen für die Veranstaltungen, Aktionen und Freizeiten im Dekanat geprüft werden.

Neben diesen strategischen Fragen stellte sich das 15-köpfige Dekanatsteam auch personell zur Wahl. Alle zwei Jahre hat das Jugendforum grundsätzlich zu entscheiden, ob es mit der Arbeit des Teams einverstanden ist, oder ob es eine vollständige Neuwahl des Teams wünscht. Da die Arbeit und damit auch das Team mit großer Mehrheit bestätigt wurden, ging es anschließend nur darum, die vier freigewordenen Plätze neu zu besetzen. Julia Benzing, Jens Bott, Ben Hofmann und Ulrich Hübner verabschiedeten sich nach fünf, vier, zwei bzw. einem Jahr engagierter Mitarbeit aus dem Dekanatsteam. Sieben motivierte Jugendliche stellten sich einer Kandidatur. Die nötige Stimmenmehrheit konnten schließlich Katharina Becker (Albstadt), Johannes Pfaff (Westerngrund), Lea Pfarr (Kleinostheim) und Christine Kluge (Schöllkrippen) für sich gewinnen.
Für das frisch bestätigte und wieder aufgefüllte Dekanatsteam wird es bereits in drei Wochen bei einer Klausur darum gehen, die Ergebnisse des Jugendforums zu betrachten und die kirchliche Jugendarbeit des Dekanats Alzenau weiter zu justieren. Es kann sich dabei durch den Zuspruch des Jugendforums motiviert und bestärkt wissen.

Kommentare IconKommentare

  1. Julia Benzing schrieb
    am 29.09.2012 um 10:38 Uhr

    Ich möchte alle grüßen, die gestern beim Jugendforum waren. Es ist toll, zu erleben, wie viel Motivation, Energie, Herzblut da ist – dass ganz viele Lust haben, sich zu engagieren. Ein großes Dankeschön an euch alle. So hat es mir das Aufhören viel leichter gemacht: weil ich weiß, es geht weiter! An alle nicht gewählten: nicht traurig sein – ihr seid trotzdem auch ein ganz wichtiger Teil von edd!

  2. Hanna schrieb
    am 29.09.2012 um 12:42 Uhr

    Ich will an dieser Stelle nochmal danke sagen für den anregenden Austausch gestern im Plenum, für die Kraft und das Herzblut- wie die Julia schon geschrieben hat- , das von allen an den Tag gelegt wurde :) Es ist einfach richtig schön zu sehen, wie jeder sich auch gerne einbringt und mitredet und Interesse daran hat, dass edd „bleibt“. Bis zum Erntedank vielleicht!

  3. Sabrina Schultes schrieb
    am 1.10.2012 um 07:36 Uhr

    Ich freu mich, von Weitem mitzukriegen, dass so viele Jugendliche beim Jugenforum über so wichtige Fragen diskutiert haben! Das war sicher eine große Expertenrunde! … herzlichen Glückwunsch an die neu gewählten D-Teamer! Ich freu mich schon darauf, dass ich die Planung eurer nächsten Schritte beim Klausurwochenende moderieren darf. Bis dahin…

Kommentar schreiben

Anti-Spam *