edd - entdecke dein dekanat

Ein Blick zurück – Crossing 2017

Anfang Mai zog es wie jedes Jahr eine bunte Truppe an Menschen ins Jugendhaus nach Gunzenbach, denn das Crossing-Wochenende stand vor der Tür.

Nach gemütlichem Ankommen, Zimmeraufteilung und einem gemeinsamen Abendessen ging es mit dem Programm los. Der erste Abend stand ganz unter dem Motto „Kennenlernen“. Dabei wurde unter anderem weitläufig über die Bedeutung des Crossing-Kreuzes philosophiert, das für manche nach einem Löwen oder einem Bierglas aussah, wobei es doch eindeutig ein Jagdhorn war. Im Anschluss konnte jeder seine persönliche Schatzkiste gestalten, die sich über das Wochenende noch mit einigen Dingen füllen sollte. Als die Nacht hereinbrach fiel ein Rudel Werwölfe über Gunzenbach her. Jedoch hatten die Biester keine Chance gegen die Jugendhausgemeinschaft und wurden kurz und knapp aus dem Dorf vertrieben.

Um die Müdigkeit zu vertreiben begann der Samstag sportlich, denn eine Horde von Jungfrauen musste vor einer Schar von Hexen fliehen. Nach dem morgendlichen Aufwärmen wurde ein Blick in die Vergangenheit geworfen und es gab Zeit sich über seinen bisherigen Lebensweg mit Höhen und Tiefen auszutauschen. Danach wurde der Blick nach vorne gerichtet, auf Entscheidungen, Veränderungen und Pläne, die in Zukunft auf jeden einzelnen zukommen. Am Nachmittag standen die Menschen, die einen ständig begleiten im Vordergrund. Welche Personen sind mir besonders wichtig? Wen würde ich überall mithinnehmen? Für einen dieser Menschen wurde dazu ein kleiner Schatz angefertigt, um zu sagen „du bist mir wertvoll“. Der restliche Tag war gefüllt mit Spielen und Aufgaben, die durch Zusammenarbeit, Geschicklichkeit und Kreativität gelöst werden konnten. Bei Einbruch der Dunkelheit starteten alle zu einer Nachtwanderung. Allerdings wurde die Gruppe durch ein plötzliches Erdbeben im Wald verstreut und einige waren durch Verletzungen körperlich eingeschränkt. Doch durch den Zusammenhalt konnten alle den rettenden Sammelpunkt erreichen und zurück zum Jugendhaus wandern. Bei einem nächtlichen Snack wurden ebenfalls sämtliche Verletzungen kuriert, wodurch jeder seinen wohlverdienten Schlaf bekam.

Bevor es am Sonntag hieß „Abschiednehmen“, wurde auf das gesamte Wochenende und das gemeinsam Erlebte zurückgeschaut. Bei einem Abschluss bekam jeder noch ein persönliches Geschenk in seine Schatzkiste gelegt. Denn eins stand nach dem Wochenende fest: Jeder ist wertvoll und soll sich nicht verstecken! Das läutete gleichzeitig auch das Ende der Freizeit ein. Und so wurde Crossing mit einer lautstarken Rakete beendet!

Die Bilder findet ihr hier…

Kommentar schreiben

Anti-Spam *