edd - entdecke dein dekanat

48 Stunden die Welt umarmt

k20120715_basic-078Wie schon in den vergangenen drei Jahren wurde das Jugendhaus von einer 14- & 15-jährigen „basic“ – Gruppe gefüllt. Bei „basic“ dreht es sich um drei wichtige Elemente des Lebens: Hoffnung, Liebe und Glaube.

Gleich freitags ging es mit der ersten Kreativitätsaktion los: Eine Erdkugel, die die eigene Welt symbolisiert, wurde blau bemalt, wobei drei Kontinente weiß gelassen wurden. Der restliche Tag wurde dem Kontinent HOFFNUNG gewidmet, bei sich die Teilnehmer die Frage stellen mussten, welche großen und kleinen Hoffnungen sie im Moment für ihr Leben haben. Anschließend durfte jeder seinen ersten Kontinent mit einem Gemisch aus grüner Farbe und Knospen bemalen. Der Abend endete mit dem Film „Weil ich länger lebe als du“, bei dem drei Kinder gezeigt werden, die für eine gerechtere, bessere und länger anhaltende Welt kämpfen und Millionen von Kindern auch in anderen Ländern mitziehen.

Am nächsten Tag stand das Thema LIEBE im Vordergrund. Die Teilnehmer durften einen Stationenlauf besuchen, bei dem es um die Liebe zu Freunden, zur Familie, zu Feinden, zum Partner und auch zu sich selbst ging. Jeder konnte sich so lange und intensiv, wie er es wollte mit einer Station beschäftigen und zum Beispiel bei der Station Partnerschaft ein Partnerschaftshaus gestalten. Auch das Fußspurenspiel hatte am Nachmittag noch seinen Platz. Nach dem Bemalen des zweiten Kontinents, mit roter Farbe vermischt mit Rosenblättern, ließen die Teamer den Abend durch Spiele locker ausklingen. Es wurde viel gelacht bei mehreren Runden Speeddating oder Liebling, ich liebe dich.

Der letzte Tag, der Sonntag stand dem Thema GLAUBE zur Verfügung, über das es vielleicht am schwierigsten zu sprechen ist. Doch auch hier brachten die Teilnehmer viel Offenheit mit und verbrachten zuerst eine Solozeit, bei dem sich jeder sein eigenes Stück Erde aussuchen durfte, das ihm Halt gibt, auf dem er fest auf dem Boden stehen kann. Dies war auch der Impuls zu den Fragen „Was gibt mit festen Halt?“, „Wie kann ich fest auf dem Boden stehen mit Glaube in Verbindung bringen?“ Nach dem Bemalen des letzten Kontinents in Gelb – gemischt mit der Erde, die man von seinem persönlichen Fleckchen Erde mitgenommen hatte  – ging es noch ein letztes Mal in Kleingruppen. Hier konnte jeder seinen Glauben selbst definieren und 14 Kärtchen wie z.B. den Nächsten lieben, den Gottesdienst besuchen oder Bedürftigen helfen in eine Rangordnung bringen und somit zeigen, was für einen selbst Glaube bedeutet. Der Sonntag wurde mit einer Lebensfeier abgeschlossen, bei der klar wurde, dass sich nun jeder Teilnehmer seiner basics bewusst ist.

Kommentare IconKommentare

  1. Andrea Kranz schrieb
    am 17.07.2012 um 20:37 Uhr

    Es war ein sehr schönes und tolles Wochenende das ich nicht mehr vergessen werde. ich werde euch alle vermissen. :D

  2. Marie Wagner schrieb
    am 17.07.2012 um 21:07 Uhr

    Schön das die Bilder so schnell online sind:)
    War generell ein sehr schönes Wochenende!

  3. Max Kluge schrieb
    am 21.07.2012 um 23:48 Uhr

    Dem kann ich mich nur anschließen ;)

  4. Tonia schrieb
    am 24.07.2012 um 16:33 Uhr

    Hallo!

    Eine sehr schöne Webseite habt ihr da, mit vielen tollen Anregungen für die eigenen Kinder :-) (und auch zum Nachdenken für sich selbst). Freue mich, dass ich diese Seite gefunden habe.

    Herzliche Grüße,
    Tonia

  5. Karl schrieb
    am 31.07.2012 um 11:04 Uhr

    Wunderschön geschrieben und voller Anregungen – großes Lob!

  6. Klara schrieb
    am 5.10.2012 um 16:18 Uhr

    ganz eindeutig 48 besonders schöne und lebenswerte stunden :)

Kommentar schreiben

Anti-Spam *