edd - entdecke dein dekanat

Eigentlich geschmeidig!

k-20140419_Jugendkreuzweggen20140614_Sprungbrett 148

Auch in diesem Jahr verbrachten in der ersten Woche der Pfingstferien eine bunte Truppe Jugendlicher eine gemeinsame Woche in Gunzenbach getreu dem Motto „Ich bin doch kein Kind mehr!“ Vor 16 Jahren startete dieses „Sprungbrett“ im Dekanat Alzenau und ist damit selbst gründlich aus den Kinderschuhen heraus gewachsen. Ebenfalls zum 16. (und letzten) Mal am Start war Dekanatsjugendseelsorger Richard Rosenberger.

Sich mit dem eigenen Übergang zwischen Kindheit und Jugend zu befassen und sich dieser Entwicklung bewusst zu werden, war der Rote-Faden-Gedanke, der sich sechs Tage lang in Impulsen, Aktionen, Begegnungen und Gesprächen wiederfand. Gleich zu Beginn stand die eigene Kindheit im Blick: Was war leicht und was war schwer in meiner Kindheit? Was hat mir in meiner Entwicklung geholfen? Schon nach dem ersten Bissen „Kinderschokolade“ war klar: Diese Woche wird sehr offen und intensiv!

Das gemeinsame Leben im Jugendhaus, das wunderschöne Wetter, das gute Essen und die „Geschmeidigkeit“ aller Beteiligten sorgten für fließende und stimmige Momente, sodass sich das Programm und das Miteinander verselbständigte. Ob beim „Typisch-jugendlichen“ im Fußspurenspiel, dem Meistern „wachsender Hürden“ im Wald, die eine Teamdynamik auslöste, die einen förmlich umhaute, oder bei den spielfilmlangen und krimiähnlichen Werwolfrunden: Immer wieder waren sich alle einig: Hier läuft es voll geschmeidig!

Der Film „Grüne Wüste“ und das anschließende Entzünden von Opferkerzen – verbunden mit Gebeten und Dank – bot Raum für Verluste und all die Steine die (nicht nur) Jugendlichen im Lebensweg stehen können. Auch hier: Bemerkenswert schön und tief! Ebenso war die Reflexion über die eigene Rolle Teil des „Sprungbretts“: Wie kann und möchte ich mich ändern? Ist meine Rolle ehrlich und passt sie zu meiner Selbstwahrnehmung? Der „Platz an der Sonne“, an dem jedem durch Feedback der Gruppe viel Strahlen ins Gesicht gezaubert wurde, war dafür sehr bereichernd. So blieb am Ende nur der Wunsch, dass alle Beteiligten noch sehr lange von der Kraft, der Energie und der Impulse und Begegnungen dieser Woche profitieren und dadurch strotzen können!

Kommentare IconKommentare

  1. Hanna Rosenberger schrieb
    am 21.07.2014 um 13:18 Uhr

    Wegen einem blöden Fehler wurden alle Kommentare gelöscht! Sowas doofes! Schreibt gerne nochmal, es ist schön, wenn etwas verewigt bleibt :)

    Es war eine so stärkenden Woche, ich hab soviel Energie gezogen und freue mich sehr über die vielen neuen Gesichter, die ich kennen gelernt habe! Schön, dass „Nachwuchs“ angerollt kommt. Ich hoffe euch geht es gut, wir sehen uns auf dem Jugendforum – hoffentlich!

  2. Lea schrieb
    am 21.07.2014 um 13:38 Uhr

    Da kann ich mich nur anschließen, die Woche hat mich so gepusht und mir so viel Schwung gegeben, weil einfach alles so perfekt war.
    Danke euch für sechs luftig lockere Sommertage voller Achtsamkeit und Energie, voller kindischer und erwachsener Momente.

  3. AnnaB schrieb
    am 22.07.2014 um 15:39 Uhr

    Oh ihr lieben Sprungbretter,
    es war eine so tolle Woche mit euch. Mehr kann ich auch jetzt nicht sagen. Das wären zu viele Worte. Schweigen und nachklingen lassen ist das schönste! Danke für alles,
    eure Anna <3

Kommentar schreiben

Anti-Spam *