edd - entdecke dein dekanat

beLIeVE 2005

16 Leute aus dem Dekanat Alzenau waren bei der Premiere von „beLIeVe“ dabei. Von Aschermittwoch an gab es – wie in der Einladung versprochen – „5 starke Tage für deinen Glauben & für dein Leben“.
Im Jugendhaus „Am Dicken Turm“ in Münnerstadt war es so weit: Die großen Fragen der Menschheit nach Leid und Tod, nach der Zerbrechlichkeit von Glück, nach dem, was einen wirklich trägt im Leben, wurden ebenso angegangen, wie das typisch jugendliche Ringen um die Persönlichkeitsentwicklung und das Entdecken des eigenen Traums vom Leben. Nicht immer leichte Kost also. Aber die Gestaltung war so angelegt, dass Spaß und Ernst zusammengingen. Das Spektrum reichte von einem 28-seitigen Fragebogen zum Motto „einmalig“ über wandgroße Gemälde bis hin zur nächtlichen Einzelbesinnung im Wald. Immer wieder kam man in kleinen Gruppen zusammen, um sich mit den anderen auszutauschen und eigene Antworten auf seine Lebens-
und Glaubensfragen zu gewinnen. Ein Höhepunkt war die Auseinandersetzung mit Person und Bedeutung von Jesus. Mit Hilfe eines Steckbriefes galt es, wesentliche Aspekte seiner Botschaft und seines Wirkens daraufhin zu befragen, ob und was sie mit dem eigenen Leben zu tun haben könnten. Stark berührt waren die Teilnehmer als es darum ging, die Gesichtshälfte einer Jesusdarstellung mit der fotografierten eigenen Gesichtshälfte zusammenzufügen. Auf diese Weise wurde symbolisch greifbar, dass jeder einzelne dazu beitragen kann, in der Zeit seines Lebens Jesus „Gesicht zu geben“. Abgerundet wurden die „Believe-Tage“ von einer Lebens- und Glaubensfeier. Verbunden mit einem persönlichen Feedback salbten sich die believe-Leute gegenseitig das Gesicht und erinnerten sich damit an die göttliche Würde jedes einzelnen Menschens – wie sie auch in der christlichen Taufe ihren Ausdruck findet. Auch das traditionelle Aschenkreuz fand Platz auf jeder Stirn, gedacht als Aufforderung und Ermunterung, neue Schritte als junger Christ zu gehen und sich von der Frohen Botschaft anstecken zu lassen.
Ein großes Lob an alle, die zum Entstehen

und Gelingen des Projektes beigetragen haben: Christina Paulus und Steffi Wissel aus Mömbris, Melanie Wissel und Markus Hofmann aus Gunzenbach, Max Politschek aus Dettingen, Claudia Trumpfheller aus Kahl sowie Sabrina Schultes und Veronika Pistner aus Schöllkrippen. Das Ergebnis sei ein Modellprojekt, das kirchliche Jugendarbeit vom Feinsten biete.
Nach der erfolgreichen Premiere wird es eine jährliche Neuauflage der Lebens- und Glaubenstage geben. Zukünftig allerdings in den bayerischen Pfingstferien, genauer gesagt über das lange Fronleichnamswochenende.

Hier noch ein paar Originaltöne von beLIeVE-Teilnehmern:
„Ich glaube, dass durch beLIeVE mein Glauben sehr gestärkt wurde, ich fand es sehr gut in der Kleingruppe zu diskutiere. Manches wurde mir jetzt klarer dadurch.“ (Tobi)
„Ich glaube, dass beLIeVE weitere Jugendliche in ihrem Glauben stärken wird, so wie mich. (Felix)
„Ich glaube, dass beLIeVE in uns allen etwas Positives bewirkt hat.“ (Claudia H.)
„Ich glaube, dass mir die Zeit hier total viel gebracht hat und ich mich noch ganz lang daran erinnern werde. (Gregor)
„Ich glaube, dass mein Glauben in den letzten 5 Tagen enorm gewachsen ist.“ (Sina)

Kommentar schreiben

Anti-Spam *